Unternehmen des Monats Juni 2011: Protegon GmbH

Logo ProtegonMirko Mohr
Dr. Arasch Honarbacht
Am Wehrhahn 45
40211 Düsseldorf

Telefon 0211.542155 -50
Telefax 0211.542155 -59

info@protegon.eu
www.protegon.eu

 

Die Protegon GmbH, gegründet im Juni 2010, ist Spezialist für webbasierte Sicherheitssysteme. Im Zentrum der Geschäftstätigkeit stehen die Entwicklung und Vermarktung von kostengünstigen Lösungen zum Schutz von Personen und Sachwerten für Privat- und Firmenkunden. Dabei setzt das Unternehmen auf die intelligente Verknüpfung von moderner Kommunikationstechnik mit professionellen Sicherheitsdiensten.

Protegon Team

Protegon Team

Anfang April stellte das Unternehmen gemeinsam mit der TV-Moderatorin und Protegon-Markenbotschafterin Marijke Amado eine App für Mobilfunkgeräte vor, mit der der Nutzer in einem medizinischen oder sonstigen Notfall und ohne, dass er selbst konkrete Angaben machen muss, Hilfe anfordern kann. Der Alarm geht zusammen mit einer automatischen Standortbestimmung und einem Foto der Umgebungssituation bei einer professionellen Leitzentrale ein, die dann ggf. die staatlichen Rettungsdienste Polizei, Notarzt, Feuerwehr oder private Sicherheitskräfte alarmiert und den Rettungseinsatz zielgerichtet koordiniert. Der Vorteil und besondere Nutzen gegenüber “normalen” staatlichen Notrufen ist, dass der Alarmruf auf Knopfdruck erfolgt. Zudem kann der Standort des Nutzers, dank der Kombination von GPS, Mobilfunkzellortung und WLAN, sehr viel genauer bestimmt (“getrackt”) werden als mit den Systemen, die den staatlichen Rettungsdiensten zur Verfügung stehen. Eine integrierte Fotofunktion dokumentiert die Umgebungssituation bzw. den Angreifer im Augenblick des Alarms und übermittelt das Foto automatisch an die Sicherheitszentrale. Und schließlich kann der Nutzer ein Notfall-Profil hinterlegen, in dem er persönliche und medizinische Daten wie Blutgruppe, Krankheiten, Allergien oder Medikation speichern kann. Alle diese Informationen erscheinen dann im Moment des Alarms auf dem Bildschirm des Mitarbeiters in der Leitzentrale und helfen ihm, den Einsatz schnell und zielgerichtet zu koordinieren.

Der besondere Nutzen der App – insbesondere bei Gewaltdelikten – besteht also darin, dass die Rettungskräfte aufgrund der detaillierten Informationen über Standort und Nutzer in einem Notfall wertvolle Zeit gewinnen und dass die Fotofunktion Angreifer abschrecken bzw. ihre Ermittlung erleichtern hilft.

Die App kostet einmalig 1,59 Euro. Die monatliche Pauschalgebühr für den Dienst richtet sich nach der Vertragsdauer und Anzahl der angeschlossenen Mobilfunkgeräte und liegt zwischen 3,25 Euro und 4,99 Euro pro Monat. Die App ist verfügbar für iPhone, iPad sowie Google Android. Weitere Betriebssysteme in Vorbereitung.

Neben dem Firmenhauptsitz in Düsseldorf befindet sich die Sicherheitszentrale und Betriebsstätte in:

Protegon GmbH
Ludwig-Erhard-Straße
445891 Gelsenkirchen

Print Friendly

Kommentare sind geschlossen.