Unternehmen des Monats April 2016: Mapudo GmbH

Logo mapudo - Unternehmen des Monats April 2016Mapudo GmbH
Martin Ballweg
Erkrather Straße 228d
40233 Düsseldorf
0211 17607160
www.mapudo.com
info@mapudo.de

Online-Marktplatz für Werkstoffe
Mapudo verbindet traditionellen Stahlhandel und digitale Wirtschaft

Als Insider der Branche erkannten die drei Gründer den Bedarf für den Onlinehandel mit Werkstoffen. Die Kombination kommt gut an.

Manche Geschehnisse der Wirtschaft spielen sich geräuschlos und von der Öffentlichkeit unbemerkt ab. Der Handel mit Halbzeugen zum Beispiel. Wer dabei an die Halblinge aus dem Herrn der Ringe denkt, liegt völlig falsch. Hier es geht um Stahl!

„Halbzeuge sind Zwischenprodukte wie Rohre, Bleche, Platten, Stangen oder Träger, die weiterverarbeitet werden. Zu Geländern, Maschinen oder Gerüsten beispielsweise“, erklärt Martin Ballweg vom Online-Marktplatz Mapudo. Das ist ein Handelsplatz für Werkstoffe und Zubehör aus Stahl und anderen Metallen. Der traditionsreichen, umsatzstarken Branche, in der heute oft noch per Fax oder Telefon bestellt wird, möchte Martin Ballweg bei der Digitalisierung helfen. „Wir bringen den etablierten Markt des Stahlhandels zusammen mit dem etablierten Konzept des Online-Marktplatzes – aber die Kombination von beidem ist neu“, beschreibt Martin Ballweg sein Geschäftsmodell.

mapudo - Unternehmen des Monats April 2016

v.l.: Sebastian Grethe und Martin Ballweg

Versucht haben das auch schon andere – etwa große Hersteller mit einem eigenen Shop. Martin Ballweg und sein Team aber haben analysiert, was das beste Modell für Händler und Käufer wäre. „Wir kommen zu dem Schluss, dass ein Marktplatz von einem neutralen Anbieter kommen sollte“, sagt er.
Ballweg und seine beiden Mitgründer Sebastian Grethe und Marius Rosenberg kennen die Branche als Mitarbeiter von ThyssenKrupp, der Boston Consulting Group und der RWTH Aachen. Sie wissen also, wie der Hase läuft und was sie ihren Kunden liefern müssen. „Kostengünstig, möglichst schnell und ohne Risiko“, sollen die Produkte den Besitzer wechseln, sagt Martin Ballweg. Das wünschen sich wohl alle Online-Einkäufer. Zusätzlich übernimmt Mapudo aber auch die Aufbereitung der Produktdaten für die Anbieter: „Wir können sie sehr gut und schnell einbinden“, verspricht er. Profitieren sollen die Kunden auch von den Kostenvorteilen, die Mapudo bietet.

Zurzeit befindet sich das Start-up noch in der Pilotphase. Nur vorregistrierte Nutzer können auf der Plattform handeln. So sollen Kunden erste Erfahrungen sammeln können. Ab Frühjahr 2016 will Mapudo dann für Einkäufer öffentlich zugänglich sein. Mehrere Händler sind bereits als Anbieter auf Mapudo eingebunden. Dazu zählen Platzhirsche wie ThyssenKrupp oder Benteler, die zwei Drittel des Marktvolumens ausmachen, aber auch einige kleinere regionale Händler.

Die beiden Finanziers von Mapudo sind die NRW.Bank und HR Ventures, eine Beteiligungsgesellschaft der Fluggesellschaft Hahn Air. „2016 steht dann eine neue Finanzierungsrunde an“, sagt Martin Ballweg.
In der Anfangsphase haben die Gründer von ihren Ersparnissen gelebt. Ob er in dieser Zeit schlecht geschlafen hat? Martin Ballweg lacht. „Das muss man in Kauf nehmen und damit leben. Das finanzielle Risiko kann man nicht wegdiskutieren.“ Es gab schon eine Phase, in der er sich fragte, ob die Unternehmensgründung das Richtige sei. „Wenn die Suche nach Investoren am Anfang nicht so gut klappt, wird es schwierig. Das ist durchaus anstrengend.“

Nach einer ersten Durststrecke aber spürten die Gründer von Mapudo, dass Investoren und Kunden an ihrer Geschäftsidee Interesse hatten. Das schwierigste Teilstück lag damit hinter ihnen. Geholfen hat ihnen dabei ihr gutes Netzwerk in der Branche, sagen die Gründer. Ihr schönstes Erfolgserlebnis bisher war die erste Transaktion auf ihrer Plattform. Inzwischen sind sie sogar dreifach preisgekrönt: Das Start-up gewann den Gründerwettbewerb Weconomy, den European Venture Contest und wurde als „Best of IT“ von der Initiative Mittelstand ausgezeichnet. Außerdem wurde es von den Düsseldorfer Online-Marketing-Beratern von Extrahirn bei der Ausarbeitung der Marketing-Strategie unterstützt.

Print Friendly

Kommentare sind geschlossen.